Der Koriander, Coriandrum sativum

Koriander eine Küchen und HeilpflanzeDer Koriander, eine Gewürz- und Heilpflanze die schon im Alten Testament erwähnt wurde und in Europa des Mittelalters weit verbreitet war. Auch in alten ägyptischen Gräbern wurde Koriander gefunden, welches als Opfergabe diente. Heute ist diese Pflanze bei uns nicht mehr so bekannt. Dieses Gewürz wird bei uns haupsächlich in der Weihnachtsbäckerei eingesetzt; hier verwendet man die Früchte, während die Blätter in der Küche in Südamerika und Asien eingesetzt wird.

Heilwirkung

Der Koriander hat folgende Wirkung

blähungstreibend, krampflösend, appetitanregend, antibakterielle Wirkung, aphodisierenden Wirkung

Koriander hilft bei

Blähungen, sehr gutes Antibiotikum, tötet Salmonellen ab, Durchfall, Gelenkschmerzen und Hämorrhoiden

Steckbrief

koriander

Pflanzenfamilie: Doldengewächs, Apiacea
Verwendete Pflanzenteile: Blätter und Früchte
Inhaltsstoffe: Ätherisches Öl, Linalool, Kaffesäurederivate, Chlorogensäure, Cumarine Scopoletin, Umbelliferun, Borneol, Campher, Cymen, Limonen und Pinen
Sammelzeit: ganzjährig

Anwendung in der Küche
Rezepte

Küche

Wirdgerichte, Reis, Südamerikanische und Asiatische Gerichte.
Bestandteil jedes Currypulvers

Rezepte

Schweinefilet mit Koriander und Limetten

Zutaten:
600 g Schweinefilet, oder Hähnchenfleisch oder Pute, 4 EL Fischsauce, 4 EL Austernsauce, 4 Limetten, 1 Bund Koriander, 4 TL rote Pfefferkörner
Zubereitung:
Das Fleisch waschen, trocken tupfen und in 2 cm große Stücke schneiden, in Fisch- und Austernsauce 10 Minuten marinieren
Limetten in Scheiben schneiden. Den Koriander waschen, trocken schütteln und die Blättchen abzupfen. Vier Bambuskörbchen mit Limettenscheiben auslegen, das Fleisch darauflegen und mit den Korianderblättern bestreuen. Die Körbchen verschließen
Im Wok etwas Wasser erhitzen, die Körbchen darüberstellen. Nach 5 Minuten die oberen Körbchen mit den unteren tauschen, damit alles gleichmäßig dämpft
Das gedünstete Fleisch noch für 6 bis 8 Minuten abgedeckt stehen lassen und anschließend mit roten Pfefferkörnern bestreut servieren

Hilfeseiten

Gerds Tips